Samstag, 11. März 2017

Am Samstag (18.3.2017) im Radio: Mit dabei sein, wenn die Musicaldarsteller von morgen das Beste aus dem "Intendanten-Vorsingen" präsentieren - große Gala aus dem Theater Osnabrück ist auf WDR 4 zu hören ("The Next Generation")


Osnabrück - Es war ein ganz besonderer Abend für alle Theater- und Musicalfans, der am 19. Januar im Osnabrücker Theater stattfand. Es war zugleich die Premiere einer Veranstaltung, wie es sie noch nie gegeben hat, jedenfalls für die allgemeine Öffentlichkeit. Erstmals standen Nachwuchskünstler aus dem gesamten deutschprachigen Raum auf der Bühne bei einer Musical-Gala der Superlative. Am 18. März 2017 (Samstag) um 20:04 Uhr gab es das gesamte zweistündige Galaprogramm noch einmal zum Nachhören im Radio - auf WDR 4.  

So wie in Osnabrück an der Hochschule, wo ich selbst im Institut für Musik (IfM) alle angehenden Musicaldarsteller in Sachen Theatergeschichte unterrichten darf, gibt es noch an vier weiteren Standorten im deutschsprachigen Raum die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Musicaldarsteller an einer öffentlichen Hochschule zu absolvieren. Die anderen sind die Bayerische Theaterakademie August Everding in München, die Folkwang Universität der Künste in Essen, die Universität der Künste in Berlin und die Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien in Österreich. 


So sah es bei der Gala "The Next Generation" im Theater Osnabrück aus - angehende Musicaldarsteller präsentierten ein üppiges Programm mit Begleitband und Orchester. Das Foto wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Thomas Osterfeld, der für die Neue OZ als Freier Mitarbeiter und als freier Fotograf arbeitet. Danke!  (Thomas-Osterfeld-Foto)

Von allen fünf Ausbildungsstätten waren bei der Gala nicht nur jeweils 2 Solisten, sondern   auch ganze Ensembles zu erleben. Insgesamt waren über 30 Sänger, eine kleine Band und 50 Musiker des WDR-Orchesters an dem Projekt beteiligt. Geboten wurden dabei nicht nur legendäre Hits der Musicalgeschichte, sondern auch ganz frische Sachen aus aller Welt. So brachte der komplette Abschlussjahrgang 2017 angehender Musicaldarsteller von der Hochschule Osnabrück die Ensemblenummer „Satisfied“ aus dem Musical „Hamilton“ bringen, also ebenjenem Broadway-Musical, das durch die Donald-Trump-Twitter-Intervention vor wenigen Monaten zu unerwartetem Weltruhm gelangte. 


Eine solche Veranstaltung hatte es noch nie gegeben


Der Termin für die Radioausstrahlung hat sich nun nochmal geändert. Das bestätigt auch Axel Naumer von der "Radiobühne", der die Idee zu dieser Gala hatte und der mit seinem neu gegründeten „Musicalverein“ die Organisation des Abends übernommen hat. Sollte die Gala anfangs erst am 11. März gesendet werden, ist sie nun auf den 18. März verschoben worden. Dass sich die kommenden Absolventen aller deutschsprachigen Musical-Hochschulen einmal im Jahr zu einem großen Vorspielen versammeln, ist an sich nichts Neues – nur, dass dieses Treffen auch an eine öffentlich zugängliche Gala gekoppelt ist und dass bei dieser auch Solisten der Vorjahre zu erleben sind, war die Neuerung in Osnabrück. Wenn der Abend erfolgreich verläuft, sind Fortsetzungen nicht ausgeschlossen, wie Moderator Axel Naumer betont. Der Standort wechselt übrigens Jahr für Jahr. 


Warum das Ganze?.... -: Weil sich die Theaterwelt trifft


Immer eine der fünf Hochschulen macht jeweils den Gastgeber für das so genannten Intendanten-Vorsingen, bei dem jede der fünf Schulen eine Stunde Zeit, um sich mit solistischen Leistungen sowie im Ensemble zu präsentieren. Gezeigt werden dann alle gelernten Fähigkeiten: Schauspiel, Gesang, Tanz, alles auch einzeln oder kombiniert. Zu Gast bei diesen Vorführungen sind bis zu 250 Fachleute aus der Theaterwelt: Intendanten, Dramaturgen, Regisseure oder Verantwortliche der Musicalfirmen wie Stage Entertainment und Co. Alle also, die Musicals spielen, Rollen zu besetzen haben, auf der Suche nach Talenten sind…

So sah es bei der Gala "The Next Generation" im Theater Osnabrück aus - angehende Musicaldarsteller präsentierten ein üppiges Programm mit Begleitband und Orchester. Das Foto wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Thomas Osterfeld, der für die Neue OZ als Freier Mitarbeiter und als freier Fotograf arbeitet. Danke!  (Thomas-Osterfeld-Foto)

Transparenzhinweis: Der Autor dieser Zeilen unterricht nebenberuflich die Themen Musicalgeschichte/Theatergeschichte am Institut für Musik der Osnabrücker Hochschule, was für alle angehenden Musicaldarsteller eine Pflichtveranstaltung ist. Auch die beiden bei der Gala beteiligten Musicalkünstler Carolin Walker und Maciej Bittner haben diesen Unterricht bei ihm gehabt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Trauerblog des Autors: Was soll nach einem Todesfall gefeiert werden? "Nur" der Todestag - oder auch noch der Geburtstag des gestorbenen Menschen?

Im Trauerblog des Autors: "Sei doch bitte wieder normal" geht leider gar nicht - Trauernde brauchen langfristiges Verständnis ohne Ziele 

Im Trauerblog des Autors: Zehn Tipps für einen hilfreichen Umgang mit Trauernden - für Angehörige, Freunde und Kollegen

Und auf diesem Blog: Theater kosten den Steuerzahler einfach zuviel Geld... ist das wirklich so? Und woher kommt die Theatersubventionierung eigentlich?

Keine Kommentare: